Menü

Die Feuerwehren der Gemeinde Langgöns präsentierten sich auf dem diesjährigen Dorfgemeinschaftstag. Dort konnten die Besucher nicht nur die beiden neusten Fahrzeuge aus Lang-Göns, StLF und ELW, sondern auch das historische TLF aus Oberkleen und das HLF aus Cleeberg angeschauen. An einem Stand der Jugendfeuerwehr konnten sich Interresierte Bürger über die Arbeit der Jugendfeuerwehr informieren. An drei Stationen konnten die Besucher ihr können mit feuerwehrtechnischen Gerät unter Beweis stellen. An einem Löschtrainer konnte das Löschen eines Brandes mittels Feuerlöscher geübt werden. An einer weiteren Station gab es die Möglichkeit Riesenjenga zu spielen. Hier war die Schwierigkeit, dass die Bauklötze nicht mit der Hand sondern mittels hydraulischem Rettungsspreizer herausgenommen werden mussten. Außerdem konnte man seine Geschicklichkeit mit dem Rettungsspreizer an einer weiteren Station zeigen. Dort war es die Aufgabe einen mit Wasser gefüllten Becher von einem Pylonen auf den anderen Umzusetzen ohne den Becher zu verlieren oder das Wasser zu verschütten.

Lang-Göns (ikr). Für seine 70-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurde Kurt Weil bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligenfeuerwehr Lang-Göns von Dieter Thorn, dem 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, geehrt. Weitere Ehrungen langjähriger Mitglieder und Beförderungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Wehrführer Steffen Krause und sein Stellvertreter Matthias Körner wurden für weitere fünf Jahre einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

An einer Übung der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kernort Lang-Göns sowie den Ortsteilen Niederkleen und Dornholzhausen nahmen auch Feuerwehrleute aus Butzbach teil. Insgesamt 55 Einsatzkräfte waren mit etwa einem Dutzend Fahrzeugen beteiligt, die Kameraden aus Butzbach hatten eine Drehleiter mitgebracht. Angenommen wurde folgende Ausgangslage: Während der Übernachtung einer Kindergartengruppe der Kindertagesstätte "Kinderhaus" im Fasanenweg in Lang-Göns kam es nach einem Blitzeinschlag zu Überspannungen in den Elektroverteilerkästen, was zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Gebäude führte.

Am vergangenen Samstag fand im Lang-Gönser Feuerwehr Gerätehaus das jährliche Atemschutznotfalltraining statt. Dieses Notfalltraining, welches von der AG-Atemschutz, bestehend aus Jürgen Hofmann, Manuel Senger und Torsten Rühl, durchgeführt wurde, erfreute sich wieder einer großer Anzahl von teilnehmenden Atemschutzgeräteträger aus der Großgemeinde.

Um 9:00 Uhr startete das Training mit einer Theorieeinheit, in welcher den Anwesenden die Grundsätze des Einsatzes unter Atemschutz und die Atemschutzüberwachung gelehrt wurden. Nach einer kurzen Pause ging es dann zum praktischen Training über, in dem das Gelernte noch einmal praktisch vermittelt wurde.

Am 9. September fand eine Gefahrgutübung der Feuerwehren aus Lang-Göns, Dornholzhausen, Niederkleen und Großen-Linden auf dem Hüttenberg, dem Parkplatz der Firma Bork statt. Simuliert wurde ein Gefahrgutunfall: Die erste Wehr, die am Einsatzort eintraf, sah einen Sattelauflieger, aus dem eine unbekannte Flüssigkeit auslief.
 
Sofortmaßnahme war das großflächige Absperren der Einsatzstelle in einem Radius von 50 m. Durch Erkundung unter Atemschutz stellte man fest, dass keine Personen in Gefahr waren.


22 Sep 2017
18:00 bis 20:00 Uhr
Jugendfeuerwehr - FwDV 3
23 Sep 2017
15:15 bis 18:00 Uhr
Einsatzabteilung - Gemeinschaftsübung
29 Sep 2017
19:00 bis 21:00 Uhr
Einsatzabteilung - FwDV 1, 3, 7 und 10
06 Okt 2017 Uhr
Minifeuerwehr - Ausflug
06 Okt 2017
18:30 bis Uhr
Einsatzabteilung - FwDV 3