Menü

Lang-Göns (ikr). Für seine 70-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurde Kurt Weil bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligenfeuerwehr Lang-Göns von Dieter Thorn, dem 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, geehrt. Weitere Ehrungen langjähriger Mitglieder und Beförderungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Wehrführer Steffen Krause und sein Stellvertreter Matthias Körner wurden für weitere fünf Jahre einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Zu Beginn begrüßten Dieter Thorn und Wehrführer Steffen Krause zahlreiche Mitglieder im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses, ganz besonders auch Gemeindebrandinspektor Thomas H. Heckroth und Bürgermeister Horst Röhrig. Steffen Krause stellte den Jahresbericht der Einsatzabteilung vor: Diese hatte Ende des Jahres 2016 38 Mitglieder, davon sind drei weiblich. 37 Mitglieder hatte die Jugend- und Minifeuerwehr Ende 2016. Insgesamt wurde die Wehr zu 42 Einsätzen gerufen, darunter waren 17 Brandeinsätze und 13 Hilfeleistungen. Mehrere Einsätze stellte Krause hervor, darunter die beiden Brandeinsätze im Wohnheim der Schottener Sozialen Dienste im Januar und im Dezember, beides mal konnte durch den professionellen Einsatz der Brandschützer Schlimmeres verhindert werden; im Dezember wurden acht Bewohner gerettet, einer davon wurde bereits schwer verletzt aus dem Brand gerettet, ihm wurde dadurch das Leben gerettet und er ist inzwischen wieder wohlauf.

Zahlreiche Übungsdienste und Lehrgänge wurden abgeleistet. Steffen Krauses Dank galt insbesondere seinem Stellvertreter Matthias Körner, den Gerätewarten Sebastian und Christian Fuchs, dem Atemschutzgerätewart Jürgen Hofmann, den Jugendwarten Mark Faber und Meike Dern stellvertretend für alle Betreuer, der stellvertretenden Mini-Feuerwehrgruppenleiterin Ramona Nowaczyk, dem Feuerwehrausschuss, allen Einsatzkräften und Nadine Rothgerber, der zuständigen Mitarbeiterin bei der Gemeinde.

Dieter Thorn stellte den Jahresbericht des Feuerwehrvereins vor, der Ende 2016 insgesamt 426 Mitglieder hatte, das bedeutet ein Plus von zehn Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr. Erfreulich sei auch die Entwicklung in der Alters- und Ehrenabteilung: Seit vergangenem Jahr treffen sich die ehemaligen Aktiven regelmäßig zum gemütlichen Beisammensein. Eugen Isheim ist dabei für die Organisation und Durchführung verantwortlich. Mark Faber berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr: Hier sind 21 Jugendliche aktiv. Zwei Mitglieder wurden 2016 in die aktive Wehr übergeben. Es gab insgesamt 18 Übungen, darunter der Berufsfeuerwehrtag und eine gemeinsame Übung mit den Jugendfeuerwehren der Stadt Linden. Für dieses Jahr ist u. a. ein Jugendfeuerwehr-Ausbildungstag mit der ganzen Großgemeinde geplant. In der Mini-Feuerwehr, die Steffen Krause betreut, waren Ende 2016 neun Jungen und sieben Mädchen engagiert. Es gab viele attraktive Aktivitäten, darunter die erfolgreiche Teilnahme an der Mini-Feuerwehrolympiade in Cleeberg. Auch für dieses Jahr stehen schon wieder einige schöne Unternehmungen auf dem Programm.

Kris Günther wurde zum Kassenprüfer gewählt.

Steffen Krause beförderte Iris Müller und Nora Nowaczyk zu Feuerwehrfrauanwärterinnen und Kris Günther zum Feuerwehrmannanwärter. René Geller wurde zum Feuerwehrmann befördert, und Nils Lederer, Jan Lederer und Bjarne Bensel konnten sich zur Beförderung zum Oberfeuerwehrmann freuen.

Hans-Jürgen Weber wurde nach mehr als 40 Jahren von seinem Amt als Getränkewart entbunden. Dieter Thorn dankte ihm ausdrücklich für diese Tätigkeit, die er jahrzehntelang sehr gewissenhaft ausgeübt hatte.

Für 70-jährige Treue zum Lang-Gönser Feuerwehrverein wurde Kurt Weil geehrt. Seit 50 Jahren sind Eugen Isheim, Theo Knorz und Manfred Schupp dabei, seit 40 Jahren sind Harald Benedikt, Eberhard Heeb und Adolf Valentin Mitglieder. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Richard Seitz, der auch Mitglied der Einsatzabteilung ist, gewürdigt.

Bürgermeister Horst Röhrig lobte in seinem Grußwort den Brandschutz, "der im Ort gut gesichert ist." Das habe sich beispielsweise bei den Einsätzen im Wohnheim der Schottener Sozialen Dienste gezeigt. Er lud zur Teilnahme am diesjährigen Dorfgemeinschaftstag ein, bei dem an gleich zwei Tagen auch das 40-jährige Bestehen der Großgemeinde gefeiert wird. "Damals waren die Feuerwehren mit die ersten, die das Zusammenwachsen der Ortsteile vorbildlich vorgelebt haben", betonte Röhrig. Gemeindebrandinspektor Thomas H. Heckrodt würdigte die Arbeit aller Abteilungen mit den Worten "sehr gut". Beim Dezember-Einsatz bei den Schottener Sozialen Diensten hätten die Feuerwehrleute acht Menschen das Leben gerettet, "einer davon lebt nur deshalb noch, weil ihr da wart, das kann nicht hoch genug angerechnet werden, vielen Dank!"

Foto und Text: Rieger


01 Dez 2017
16:15 bis 17:15 Uhr
Minifeuerwehr
01 Dez 2017
18:00 bis 20:00 Uhr
Jugendfeuerwehr - FwDV 1
08 Dez 2017
19:00 bis 21:00 Uhr
Einsatzabteilung - FwDV 3
15 Dez 2017
16:15 bis 17:15 Uhr
Minifeuerwehr
22 Dez 2017 Uhr
Einsatzabteilung - Jahresabschluß